Weltkongress der Ganzheitsmedizin 2019, München Weltkongress der Ganzheitsmedizin 2019, München (Ja-Magazin/Wohnen/Leben für positive & gesunde Lebenswerte)

Weltkongress der Ganzheitsmedizin 2019, München
Fr, 10. Mai 2019 bis So, 12. Mai 2019

Von der Ethnomedizin zur Ganzheitsmedizin, mit Heilern, Schamanen, Medizinleuten und Wissenschaftlern aus aller Welt. Organisiert von Institut für Ganzheitsmedizin e.V.

Im Mai 2019 findet der nächste Weltkongress der Ganzheitsmedizin mit Gesundheitsmesse in der Alten Kongresshalle München mit Vorträgen, Workshops, Praxis-Seminaren, Demonstrationen, Ausstellung und Open Healer Forum mit Heilern, Schamanen, Therapeuten & Wissenschaftlern aus aller Welt statt. Der Kongress steht für Fachleute und für jedermann/frau offen, alle Programminhalte werden ins Deutsche übersetzt.

Inhalt:
- Vorträge
- Workshops
- Praxis-Seminare
- Demonstrationen
- Ausstellung
- Open Healer Forum

Workshop- und Vortrags-Programm

Maori-Grandmother Arapata TeMaari Aiono Arapata teMaari Aiono ist Maori Großmutter und Älteste aus Neuseeland/ Samoa. Als indigene Älteste reist sie um die Welt und teilt ihre traditionellen Rituale, Zeremonien und die Freude und das Wissen ihrer polynesischen Kultur aus dem Land der Maori und Samoa mit vielen Menschen. Mit der Schönheit und Kraft der traditionellen Maori Heilmethoden werden alte und weise Anteile im Menschen wieder aktiviert, der spirituelle Geistkörper, unser "Wairua" wird geheilt und von schmerzhaften Blockaden befreit. Mit der Absicht Brücken des Verstehens zu schaffen, zeigt sie ihre kulturelle Perspektive, ihre traditionellen Gebräuche und Techniken. Arapata vermittelt vor allem das Verständnis der weiblichen Essenz und Haltung aus einer matriarchalen Kultur, das Wissen um den heiligen Schoß - die heilige Weiblichkeit: "Ko te wahine te kaitiaki o te whare tangata." "Frauen sind die Wächterinnen des Hauses der Menschlichkeit.” Maori Sprichwort

Pablo Russell, Blackfoot Blood Tribe, Calgary/AB, Kanada

„Das Geschenk des Büffels" Pablo erhielt bei einer Visionssuche die Aufgabe, „das Geschenk des Büffels" nach Europa zu bringen. Er wird uns in diesem Workshop lehren, sich dem Sturm des Lebens entgegenzustellen und nicht wegzulaufen. Über das indianische Symbol des Medizinrads wird der Kreislauf des Lebens dargestellt, das in einzelne Lebensabschnitte unterteilt ist. Pablo gibt tiefe Einblicke in das Verständnis des Lebens, verbunden mit den Bedeutungen der vier Bereiche emotional, spirituell, physisch und mental. Er führt uns dabei zu unseren eigenen Wurzeln, gibt uns das Werkzeug, dieses Wissen in unser eigenes Leben zu integrieren. Er gestaltet seine Workshops sehr individuell und reflektiert mit großem Einfühlungsvermögen. Er wird über Geschichte, Kultur und Zeremonien seines Volkes, wie die Visionssuche, den Sonnentanz, das Reinigungsritual der Schwitzhütten sprechen und integriert Trommel- & Gesangsrituale und Tänze. Pablo Russell

Die drei schamanischen Welten

spielen bei den Schamanen eine wichtige Rolle. Aus ihnen schöpfen sie ihre heilerischen Kräfte: Kaypacha – die Welt in der wir leben, die wir mit dem bloßen Augen sehen können. Die Steine sprechen zu uns, die Bäume, die Tiere... Wir können die leisen Töne unserer Brüder und Schwestern aus dem Naturreich hören. Das Krafttier ist der Puma, der den Willen repräsentiert. Er ist wach, riecht fein und erfasst seine Umgebung mit herausragender Präsenz. Wenn er nach oben in den Himmel blickt, erfährt er Hanampacha – die obere Welt. Hanampacha ist der Himmel, die Freiheit, die Welt der Geistwesen, der Gedanken. Die kreative Schaffenskraft. Blickt der Puma nach unten, sieht er die Schlange – Amarú. Die sich durch die Unterwelt – Ukupacha bewegt. Sie ist die Intuition, die Neugierde. Sie ergreift die Initiative, tritt durch die Flüsse hervor, transformiert sich als Regenbogen und steigt wieder hinab. Denn wahr ist nur die stetige Transformation, die Ruhe in der Bewegung. Jaime Caso Villavicencio, Curandero aus Peru

Lebensangst, Yurupari und das Universum

Die Herkunft der Angst ist, sich im Universum isoliert zu fühlen. In unserer Tradition, ist unser Haus (die Maloka) im Weltall, neun Sterne gestalten ein Sechseck, in der Mitte ist die Orion Konstellation Yurupari, der Körper; Yurupari ist auch der Name eines Zivilisationsbringers, der Sohn der Plejaden. Der schamanische Flug ermöglicht diese Dimensionen zu erleben, mit HOSQA, einer besonderen Zubereitung von Tabak und Papi - sie bilden die Türe für dieses Erlebnis. Eine Schneckenmuschel (gefüllt mit Tabak) und Sperber Knochen, wodurch Schnupftabak geblasen wird (Erde und Himmel) kreieren die symbolische Bahn zu dieser spirituellen Wirklichkeit. Dr. med. Fabio Alberto Ramirez, Arzt und Ethnomediziner aus Kolumbien

Antike Trance und Initiation zur Heilung des Menschen in der modernen Gesellschaft

Es gab noch keine Gesellschaft, wie die heutige, in der die Menschen derart extreme Widersprüche erleben zwischen dem, was gesellschafts-politisch und soziokulturell vorgegeben wird und dem, was sie innerlich empfinden. Steht unsere Gesellschaft für globale Verbundenheit durch "social-media", so erleben wir Einsamkeit und Verlassenheit. Trotz Religionsfreiheit und der zunehmenden Akzeptanz von "Spiritualität" sind existentielle Fragestellungen und Sinnkrisen allgegenwärtig, das Gefühl der Distanz zwischen sich selbst und der Welt - so erlebe ich es in meiner jahrelangen Praxiserfahrungen im Bereich der Krisenbegleitung. Der Weg der Heilung ist die Initiation ins Leben. Initiatische Motive von Tod und Wiedergeburt sind in allen schamanischen Kulturen und Traditionen zu finden und auch in unseren antiken Mythologien. Existentielle Erfahrungen von Leid, Dunkelheit, Trance oder ritueller Ekstase führt zur Erlangung jener Schau des „wahren Wesens", die Wahrnehmung, die über die äußere Oberfläche hinausgeht und intuitiv zum inneren Wesenskern vordringt. In den für 3.000 Jahre vollzogenen Mysterien führten die Ritualstrukturen die Einzuweihenden („mysten") durch die jenseitigen Bereiche hindurch, so dass ein neuer Mensch geboren werden konnte. Die Zerstückelung und die archetypische Lebens-Inszenierung führt zu einem allumfassenderen Bewusstsein. „Erkenne Dich selbst!" steht bis heute am Apollotempel zu Delphi. (frei zitiert nach Fuhrmann im Sammelband 2018)

Caguana, Haïgabï, das Orakel

Das flüssige Orakel, das das Herz öffnet. Die Wirklichkeit ist "flüssig", sie bewegt sich fließend und ständig, die echten Antworten sind immer im Herzen. Agieren (nicht nur denken) ist die Offenbarung der Lösung, denn man denkt entweder oder man ist – zu viel denken verrwirt. Caguana wird zubereitet, wenn man klare Antworten sucht, aus dem Herzen, wo die Intelligenz ist, und der Geist bestätigt, was das Herz spürt. Es werden die Pflanzen der Liebe (Ananas, Maniok, Zuckerrohr) werden beim Ritual für eine Anwendung nach einem speziellen Rezept gekocht und zubereitet. Eine wichtige existenzielle Frage wird gestellt, die Antwort kommt plötzlich, unerwartet, eine Antwort die mit Liebe integriert und beruhigt. Eine faszinierende tausendjährige Tradition des kolumbianischen Amazonas, ein Geschenk für Europa. Dr. med. Fabio Alberto Ramirez, Arzt und Ethnomediziner aus Kolumbien

Der schamanische Röntgenblick

Jede Krankheit basiert auf Ursachen, die im Feinstofflichen zu suchen sind oder spirituelle Auslöser haben. Fast alle Heiltraditionen ursprünglicher Völker kennen Trancezustände um Krankheitsursachen zu erkennen. Der Heiler oder Schamane stellt dabei eine besondere Verbindung zum Kranken her und kann damit hellsichtig den Auslöser oder den Anlass der Erkrankung finden und Impulse zur Heilung geben. Noch einen Schritt weiter geht der schamanische Röntgenblick. Dabei geht das Medium in einem veränderten Bewusstseinszustand mit einem speziell geschulten Blick durch alle Ebenen des Körpers und sieht dabei den Zustand der Organe und Körperregionen. Es zeigt sich dabei auch die ganz konkrete physische Beschaffenheit. Eine feinere Wahrnehmung ist bereits bei vielen Menschen vorhanden und kann geschult und geübt werden. Im Workshop führt Maria-Elisabeth in das Thema und ihre Arbeitsweise ein. Maria Elisabeth, Medium, TSI Transmediales Seher Institut, München

Das magische Frühritual mit den Schamanen und Heilern

Samstag brechen wir gemeinsam mit den Heilern & Schamanen des Kongresses im Morgengrauen 6:00 Uhr früh zu einem Morgenritual auf um den Tag rituell zu reinigen und zu begrüßen. Zu diesem Ritual sind Sie herzlich willkommen, nehmen Sie Freunde und Bekannte mit (die Teilnahme an diesem Ritual kostet nichts). Wenn Sie aktiv mitwirken wollen, bringen Sie Ihr eigenes Räucherwerk und Instrumente mit. Treffpunkt: Theresienhöhe. 15, 80339 München um 6:00 Uhr. Link: Frühritual

JAIME CASO VILLAVICENCIO, PERU

Ich bin das Oberhaupt unserer Familie, Quechua-Indianer, geb. in Huancayo auf 3500m Höhe. Mein spiritueller Name ist Apu Kunapac Illan. Seit mehr als 23 Jahren bin ich in der Welt als Schamane, Heiler und Zeremonienleiter unterwegs und teile die uralten Rituale aus meiner Tradition, sowie die grenzenlose Liebe aus meinem Herzen , die ich für alles Leben auf dieser Erde empfinde. Durch die Ältesten meiner Kultur (Bolivien, Ecuador, Peru) wurde ich in das heilige andine Wissen initiiert. Von Kindesbeinen an, wohnte ich kraftvollen Ritualen bei. Als ich mit 5 Jahren meinen Vater tanzen sah, wusste ich, dass ich auch Tänzer werden möchte. So begab ich mich in eine intensive, manchmal schmerzhafte Zeit der Ausbildung in traditionellen und rituellen Tänzen Südamerikas. Hier saß ich in den Nächten mit den Ältesten am Feuer. Wir sprachen nie. Aber ich erfuhr so viel über die Kräfte und das Leben.

Der Fluss, der sich Leben nennt

Seit Jahrtausenden beschäftigen sich die Menschen allerorts mit Fragen der Gesundheit. Lange galt der Mensch gesund, wenn er nicht krank war. Heute definiert die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) Gesundheit als „Zustand komplettem körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefinden". Diese sehr weitreichende Definition der WHO ist allerdings schwer verwirklichbar. Für viele Menschen an vielen Orten dieser Erde, die ums Überleben und gegen Krankheit ankämpfen müssen, ist dieser Anspruch komplett unrealistisch. Wir alle sind vom Moment unserer Empfängnis bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir die Kante des Wasserfalls passieren, um zu sterben, in dem Fluss, der sich Leben nennt. Der menschliche Organismus ist ein System und wie alle Systeme der Kraft des Lebens ausgeliefert. Das Wesen der Flüsse, in denen wir uns befinden, ist unterschiedlich, deren Strömungen und Strudel oder andere Gefahrenquellen variieren, aber niemand befindet sich jemals am sicheren Ufer. Kein Fluss ist friedlich, es gilt ein guter Schwimmer zu werden. Allerdings ist diese WHO-Definition auch ein Aufruf an uns als Menschengemeinschaft, Voraussetzungen zu schaffen, dass alle Menschen sich in diese Richtung entwickeln können, einander helfen und das Wissen darum gemeinsam aufzubauen. (frei zitiert nach Dr. Sitter im Sammelband 2018)

Okuirede Medizin der Huitotos Kolumbiens

Okuirede Medizin bedeutet in der Sprache der Huitoto ganz präsent und wachsam zu sein. Die Uitoto (spanisch Huitoto) sind ein indigenes Volk im Süd-Osten Kolumbiens. Sie bauen auf ein uraltes und gleichzeitig visionär revolutionäres Medizinmodell, das auf einer Philosophie der Wahrnehmung des Moments beruht. Von der Okuirede Medizin der Huitotos können wir lernen uns von der Vorstellung der isolierten Körperbetrachtung, der psychologischen Analyse oder von theologischen Interpretationen zu lösen – sie ist eine physische und spirituelle Befreiung mit Hilfe des pharmakologischen Speichers, der in der menschlichen Natur innewohnt. Dr. Ramirez weiht Sie in die Mysterien des Huitoto-Heilwissens ein, ein Wissen, das eingebettet ist in die Natur, das Leben und die Kraft des Amazonas-Regenwaldes in Kolumbien und bis heute ungebrochen lebt und in den traditionellen Stämmen praktiziert wird. Dr.med. Fabio Alberto Ramirez

"Path of the Buffalo"- Medizinrad

Pablo wird die Inhalte seines "Path of the Buffalo"-Medizinrads weiter vertiefen - mit Fokus auf "Bewusstheit und Achtsamkeit". Er gibt uns das Werkzeug an die Hand, um das Zusammenspiel der vier Aspekte des Menschen im spirituellen, emotionalen, mentalen und physischen Bereich auf allen vier Ebenen zu erfassen, wobei auch unsere eigenen Schattenanteile verdeutlicht werden. Wie erkennen wir den Unterschied, ob Gott, der Schöpfer mit uns spricht oder doch eigene Projektionen stattfinden und Defizite überdeckt werden? Pablos Lehren bilden eine Brücke aus Geschichten und Symbolen seines traditionellen, mündlich überlieferten indigenen Wissens in unsere modernen Wertesysteme. Eine erkenntnisreiche und spannende Reise in unsere innere und äußere Welt. Pablo Russell, Medizinmann des Blackfoot Blood Tribe, Calgary/AB, Kanada

Die Tausendjährige Medizin aus dem Amazonas Kolumbiens

Okuirede Medizin bedeutet in der Sprache der Huitoto präsent und wachsam zu sein. Die Uitoto (spanisch Huitoto) sind ein indigenes Volk im Süd-Osten Kolumbiens. Sie bauen auf ein uraltes und gleichzeitig visionär revolutionäres Medizinmodell auf, das auf einer Philosophie der Wahrnehmung des Moments beruht. Von der Okuirede Medizin der Huitotos können wir lernen uns von der Vorstellung der isolierten Körperbetrachtung zu lösen - Körper und Psyche in einem engen Zusammenhang zu sehen. Durch diese integrative Sichtweise findet eine physische und spirituelle Befreiung mit Hilfe des pharmakologischen Speichers statt, der in unserer menschlichen Natur innewohnt. Dr. Ramirez weiht Sie in die Mysterien des Huitoto-Heilwissens ein. Dieses Wissen, eingebettet in die Natur und die Kraft des Amazonas-Regenwaldes wird bis heute in den traditionellen Stämmen Kolumbiens praktiziert und weitergegeben. Dr.med. Fabio Alberto Ramirez

OPEN HEALER FORUM

Ein Anliegen der Konferenz ist das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch zwischen traditionellen Heilern, Schamanen, aufgeschlossenen Wissenschaftlern, Vertretern moderner Therapiemethoden und der Öffentlichkeit. In diesem Block finden Sie Heiler, Wissenschaftler und Therapeuten in einem Expertenrat für Sie zusammen im großen Hörsaal. Teilnehmer sind eingeladen eigene Themen oder Themen ihrer Patienten vorzustellen. Die Heiler, Wissenschaftler und Therapeuten werden mit Ihnen ins Gespräch gehen, Ursachen erläutern, Empfehlungen aussprechen und Wissen teilen und austauschen. Hier können Sie sich eines unserer Open-Healer-Forum anhören: Openspace Heilerforum Healer

Genießen Sie originale Köstlichkeiten im Welt-Schlemmerland. Es stehen duftende Speisen für Sie bereit wie die indischen Spezialitäten und das vegane Verwöhn-Programm der bekannten Restaurants GOVINDA und MAKAM. Lassen Sie sich verzaubern und tauchen Sie ein in die Welt der Sinne an der Theresienhöhe 15 im Herzen von München.

Frühbucher-Ermäßigung jetzt sichern!

Ort: Alte Kongresshalle München an der Theresienhöhe 15, im Herzen von München.

Baldige Anmeldung wird empfohlen. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl Frühbucher-Teilnahmekarten.

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.institut-ganzheitsmedizin.de