Under Pressure
										(©Dieter Schütz/pixelio.de ) (Bildquelle: (©Dieter Schütz/pixelio.de ))
(©Dieter Schütz/pixelio.de )
Under Pressure
(©Dieter Schütz/pixelio.de )

Under Pressure

Das Leben ist voller Druck. Druck macht Autoreifen funktionstüchtig, mit Druck pumpt das Herz Blut durch den Körper, der Dauereinsatz diverser Hochdruckreiniger in der Nachbarschaft setzt schon mal die Nerven unter Druck.

Dann gibt es finanziellen, gesellschaftlichen, beruflichen Druck und wie die Drückchen alle heißen, die aufs Gemüt drücken und die Stimmung bedrücken. Also Druck, wohin das Hühnerauge blickt!

Ein Schelm, wer nun denkt, dass wir Druck womöglich brauchen, weil wir uns freiwillig vielleicht nicht bewegen würden. (Das gilt natürlich nicht fürs Hühnerauge, ohne welches man sich definitiv besser bewegen kann.) Schwindet der Widerstand, reduziert sich der Druck.

Wer jetzt empört aufbegehrt und findet „He! Ich kann das prima!" soll sich keinen Zwang antun und „dem Leben" beweisen, wie er sich ohne Druck bewegt. Freiwillig. Eines ist klar: Schwindet der Widerstand, reduziert sich der Druck. Im Falle der Hühneraugen bedeutet das: Schuhwerk kaufen, das Zehenfreiheit verspricht und das Versprechen auch hält - und unter keinen Umständen in den Mokassins anderer herum latschen!

Im Falle von seelischen und emotionalen Hühneraugen: Warum nicht mal nachgeben und sich führen lassen? Tut man es freiwillig, hat auch der „freie" Wille nichts dagegen. Ach ja, im Fall von Lärmbelästigung durch Hochdruckreiniger: den eigenen auspacken und mitdröhnen. Gemeinsam nervt es sich nämlich genüsslicher.

Tina Peel
www.tinapeel.ch



Abo bestellen